Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Genetische Beratungsstelle

Das Wissen über genetische Eigenschaften oder Risiken kann für Entscheidungen, die die eigene Gesundheit oder Lebensplanung betreffen, von großer Bedeutung sein. Unsere Beratung soll Ihnen helfen, genetische Zusammenhänge besser zu verstehen und mit genetischen Informationen und Risiken umgehen zu lernen.

Mögliche Anlässe einer genetischen Beratung

  • eine bereits bekannte oder vermutete erblich bedingte Krankheit bei der/dem Ratsuchenden selbst oder dessen/deren Partner/Partnerin oder in deren/dessen Verwandtschaft
  • familiäre Häufung von Tumorerkrankungen
  • die Geburt eines Kindes mit einer erblich bedingten Erkrankung oder einer Erkrankung, bei der eine erbliche Ursache vermutet wird
  • auffällige vorgeburtliche Befunde in der Schwangerschaft
  • ein gehäuftes Auftreten von Fehlgeburten und/oder Totgeburten bei den Ratsuchenden oder Mitgliedern der Familie
  • Kinderwunsch zwischen Partnern, die miteinander verwandt sind
  • ungewollte Kinderlosigkeit
  • Verdacht auf eine durch äußere Faktoren (z.B. Medikamente, Strahlenbelastung) hervorgerufene Entwicklungsstörung in der Schwangerschaft
     

Was geschieht bei einer genetischen Beratung?

Der Inhalt der genetischen Beratung richtet sich vor allem nach Ihren Bedürfnissen. Als erstes wird Ihre Krankengeschichte und die Ihrer Familie erhoben. Die vorliegenden ärztlichen Unterlagen werden durch uns bewertet. Wir beraten Sie bezüglich der möglichen genetischen Grundlage der Erkrankung und der Bedeutung für Sie und Ihre Angehörigen. Sollten zur Klärung Ihrer Fragen genetische Laboruntersuchungen sinnvoll sein, werden wir Sie ausführlich darüber aufklären, damit Sie selbst entscheiden könne, ob eine solche Diagnostik gewünscht wird. Die Untersuchungen führen wir entweder in einem unserer Labore durch oder wir veranlassen die Untersuchung in spezialisierten externen Laboren. Für Sie sind die Untersuchungen in der Regel nur mit einer Blutentnahme verbunden. Wir entscheiden gemeinsam mit Ihnen über den Weg, auf dem wir Ihnen die Befunde mitteilen, nicht selten ist ein weiteres Beratungsgespräch zur Befundbesprechung sinnvoll.

 
 
 
 

Praktische Informationen

Genetische Beratungen finden im MVZ-Humangenetik statt.

WIR SIND UMGEZOGEN!!!

Albert-Schweitzer-Campus 1
Gebäude W30
Anfahrtsadresse:
Waldeyerstr. 30
48149 Münster

Wegbeschreibung hier

Bitte bringen Sie zur genetischen Beratung Ihre Versichertenkarte und einen gültigen Überweisungsschein (Muster 06) eines niedergelassenen Arztes mit.

Terminvergabe
Allgemeine genetische Beratung und Familiärer Brust- und Eierstockkrebs:
0251 83-53208 od. 0251 83-55424
Telefonische Sprechzeiten:
Mo - Fr 12.00 - 16.00 Uhr

Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können. Wir können den Termin dann anderen Ratsuchenden anbieten.

Ärztliche Mitarbeiter der Genetischen Beratungsstelle

Aufnahme

Annette Grabbe
T 0251 83-53205